Unsere Unterstufe

Unsere Abteilungsleiterin der Klassen 5 – 7
 

Urte Rasmussen
(Englisch, Sport)

Urte.Rasmussen@bsb.hamburg.de

Aufnahmebedingungen

Grundsätzlich wird von uns eine Empfehlung der Grundschule für das Gymnasium erwartet, Ausnahmen sind jedoch möglich. Unser Rat: Kinder sollten positiv neugierig, interessiert und lesefreudig sein, sich länger konzentrieren können und Ausdauer beim Lernen haben. Hobbys und aktive Freizeitgestaltung wirken positiv.
Wir haben vier verschiedene, durchgehende Zweige (Profile) aufgebaut, zwischen denen Sie sich mit Ihrem Kind ggf. entscheiden müssen:

GMINT-Zweig

Standard-Zweig

Traditioneller Bili-Zweig

Intensiver Bili-Zweig


 

 

Was ist die Unterstufe / Beobachtungsstufe?

Der Wechsel von der Grundschule zum Gymnasium stellt eine zweite Einschulung und damit eine große und weitreichende Veränderung und Umstellung für die Schülerinnen und Schüler dar. Deshalb ist uns ein behutsamer Übergang wichtig: Die ersten Tage sind dem gegenseitigen Kennenlernen gewidmet, und das Klassenlehrerteam kümmert sich ausschließlich um die Neuankömmlinge.

In der 5. und 6. Klasse hat Ihr Kind eine Klassenlehrerin und einen Klassenlehrer und wird im Klassenverband unterrichtet. Jede/r unterrichtet in der Regel mehrere Fächer, so dass die Kinder schnell ihre neuen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer kennenlernen können. Eine Stunde in der Woche steht am Gymnasium Farmsen „Soziales Lernen“ auf dem Stundenplan, um die Gruppenentwicklung innerhalb der Klasse zu fördern, die soziale Kompetenz zu steigern und ein harmonisches Klassenklima zu entwickeln. Schülerinnen und Schüler der höheren Klassen unterstützen als Paten und Prefects die Lehrerinnen und Lehrer bei diesem Anliegen. Natürlich sollen auch altbekannte Aktivitäten wie Wandertage (zweimal pro Schuljahr), Projekte oder schlicht Gruppenarbeiten die Klassengemeinschaft und den Umgang miteinander fördern.

 

Typische Phasen und Termine
5. Klasse 1. Halbjahr Einschulung
Orientierungstage
Elternabend
Wandertag
Nikolausturnier
1. Modul Hamburger Medienpass
2. Halbjahr Halbjahresinformationen mit LEG
Elternabend
Schnupperunterricht 2. Fremdsprachen (ab April)
Elterninformationsabend zu den 2. Fremdsprachen
Wahl der 2. Fremdsprache (Mai)
Bundesjugendspiele
2. Modul Hamburger Medienpass
Wandertag
Zeugnisse
6. Klasse 1. Halbjahr Schulanfang
Beginn der 2. Fremdsprache
Elternabend
Klassenfahrt
2. Halbjahr Halbjahresinformationen mit LEG
Elternabend
Bundesjugendspiele
3. Modul Hamburger Medienpass
Wandertag
Zeugnisse mit der Entscheidung über den Verbleib auf dem Gymnasium
7. Klasse 1. Halbjahr Schulanfang
Anti-Mobbing-Projekt (3 Tage)
Elternabend
Wandertag
2. Halbjahr Halbjahresinformationen mit LEG
Elternabend
4. Modul Hamburger Medienpass
Wandertag
Bundesjugendspiele
Besuch des Berufsinformationszentrums
Zeugnisse

 

Wahl der 2. Fremdsprache

Gegen Ende der 5. Klasse muss sich Ihr Kind mit Ihrer und unserer Hilfe für eine zweite Fremdsprache (Latein, Französisch oder Spanisch) entscheiden, die in der 6. Klasse beginnt. Die Fremdsprachen haben hierzu ein paar Informationen als Orientierungshilfe für Sie gesondert zusammengestellt.

Latein Französisch Spanisch

 

Verbleib auf dem Gymnasium

Am Ende des 1. Halbjahres der 6. Klasse sprechen die Zeugniskonferenzen eine Empfehlung für den weiteren Schulweg aus. Diese Empfehlung kommt nicht überraschend, denn im Rahmen von Lernentwicklungsgesprächen und anderen persönlichen Gesprächen wird die schulische Laufbahn intensiv begleitet.

Für alle Schülerinnen und Schüler gilt am Ende der 6. Klasse die Ausbildungs- und Prüfungsordnung (APO-GrundStGy, §13), in der es heißt:
„Der Übergang aus der Jahrgangsstufe 6 des Gymnasiums in die Jahrgangsstufe 7 des Gymnasiums ist zulässig, wenn die Leistungen der Schülerin oder des Schülers

  1. in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch mindestens mit der Note „ausreichend“ (4-) und
  2. im Durchschnitt aller übrigen Fächer mindestens mit der Note „ausreichend“ (4-) und in nicht mehr als zwei Fächern mit einer schlechteren Note bewertet wurden.“

 

Ansprechpartner in der Beobachtungsstufe

Insbesondere in der Beobachtungsstufe gibt es erfahrungsgemäß einen erhöhten Gesprächsbedarf von allen Seiten, deshalb haben wir eine eigene Seite mit einer Übersicht all unserer Ansprechpartner erstellt.
Niemand sollte sich scheuen, das Gespräch zu suchen.

 

Besonderheiten in der Beobachtungsstufe

I. AGs und Ganztageskonzept

 Angebot unserer AGs und der Ganztagesbetreuung

II. Klettergerüst

Unser Klettergerüst verdanken wir unserer AG „Aktive Pause“ und ist ausschließlich unseren 5. Klassen vorbehalten. Hier finden Sie die Richtlinien zur Nutzung des Klettergerüsts.

 

 

 

 

 

III. Kleines Fußballfeld

Auf unserem kleinen Fußballfeld dürfen vor allem unsere 5er und 6er Fußball spielen. In der 1. Pause haben die Fünftklässler Vorrang und in der 2. Pause die Sechstklässler – in der 3. Pause ist bislang keine Regelung notwendig.
Spielgeräte können mit dem Schülerausweis im Container der Prefects ausgeliehen werden. Wir freuen uns übrigens immer über Spielgerätespenden. Vielleicht haben Sie ja noch altes, noch gebrauchstüchtiges Spielzeug zu Hause, das für unsere Fünft- und Sechstklässler geeignet ist.

 

 

 

IV. Spielgeräteausleihe

Spielgeräte können mit dem Schülerausweis im Container der Prefects ausgeliehen werden. Wir freuen uns übrigens immer über Spielgerätespenden. Vielleicht haben Sie ja noch altes, noch gebrauchstüchtiges Spielzeug zu Hause, das für unsere Fünft- und Sechstklässler geeignet ist.

 

 

 

 

Downloads für die Beobachtungsstufe
Weiterführende Informationen zum Standard – Zweig Download Flyer
Weiterführende Informationen zum GMINT – Zweig als Flyer Download Flyer
Weiterführende Informationen zum bilingualen Zweig als Flyer Download Flyer
Übersicht der aktuellen AGs als Datei Download AG-Übersicht