Standard – Zweig

Kerngedanken des Standard-Zweiges

Der Standard – Zweig orientiert sich am altbewährten gymnasialen Bildungsplan und versucht, alle Fächer möglichst gleich zu gewichten – ganz im Sinne der „allgemeinen Hochschulreife“. Hier gibt es keine Schwerpunktsetzung auf naturwissenschaftliche oder sprachliche Fächer – zu kurz kommen diese Fächer natürlich auch nicht -, stattdessen soll sich ihr Kind in allen Bereichen gleichermaßen entfalten.

Eine Profilierung kann nach der Sekundarstufe I, also nach der 10. Klasse in der Profiloberstufe (Abitur) erfolgen. Dafür stehen allen Schülern/innen alle Profile offen. Es können (in der 10. Klasse) für die 11. und 12. Klasse also auch GMINT – Profile, bilinguale Profile oder alle anderen Profile angewählt werden – je nachdem, welche Neigung ihr Kind während seiner Schullaufbahn entwickelt hat.

Flyer Universalzweig Download Flyer

 

Für wen ist der Standard-Zweig besonders geeignet?

Grundsätzlich wird von uns eine Empfehlung der Grundschule für das Gymnasium erwartet, Ausnahmen sind jedoch möglich. Unser Rat: Kinder sollten positiv neugierig, interessiert und lesefreudig sein, sich länger konzentrieren können und Ausdauer beim Lernen haben. Hobbys und aktive Freizeitgestaltung wirken positiv. Im Standard – Zweig muss ihr Kind noch keine besondere Neigung in eine Richtung entwickelt haben, hierfür ist später noch genug Zeit – nur die Neugierde auf alle Fächer und Themen sollte vorhanden sein.

 

Anmeldung für den Standard-Zweig

Die Anmeldeformulare bekommen Sie von uns in der Anmeldewoche vor Ort.

 

Ansprechpartner für generelle Informationen zum Standard-Zweig

Urte Rasmussen
Abteilungsleiterin Klassen 5 bis 7

Tel. 040 645 037 3
Urte.Rasmussen@bsb.hamburg.de