Lernmittelverwaltung

Generelles zur Lehrmittelbibliothek und zum Umgang mit Lehrbüchern

Die Stadt Hamburg ist so freundlich, alle Lehrbücher und Lektüren für unsere Schülerinnen und Schüler kostenlos zur Verfügung zu stellen. Diese sinnvolle Großzügigkeit sollte aber nicht zu einem sorglosen Umgang mit den ausgeliehenen Büchern führen – frei nach dem Motto: „Sie gehören mir ja nicht“. Sie gehören uns allen, denn sie wurden aus unserer aller Steuergeldern finanziert, was allein unsere Schule jedes Jahr einen größeren fünfstelligen Betrag kostet.

Um die Kosten in Grenzen zu halten – einzelne Bücher können bis zu 30 € kosten und eine ständige Neubeschaffung würde unser Budget sprengen -, müssen Bücher bis zu einem gewissen Grade, abwechselnd mehreren Schülern zur Verfügung gestellt werden und sollten deshalb sorgsam behandelt werden. Wir bitten euch deshalb Folgendes zu beachten:

Um Schäden vorzubeugen, sollten Schulbücher immer mit einem durchsichtigen Umschlag eingeschlagen werden. Praktisch sind hierfür die speziellen Bücherumschläge. Genauso gut kann ein Buch aber auch mit durchsichtiger Bücherfolie eingeschlagen werden. Beim Einschlagen ist darauf zu achten, dass die Barcodeetiketten noch sichtbar sind.

In die Schulbücher und Lektüren darf nichts hineingeschrieben werden. Natürlich sollte aber auf jeden Fall der Name, die Klasse und das Schuljahr in den dafür vorgesehenen Stempel eingetragen werden. Dies ist wichtig, damit Schülerinnen und Schüler, die ihr Buch verlegt haben, dies auch wieder zurückbekommen.

Sollten Schulbücher Schäden aufweisen, dann ist das keine böse Absicht der Schule – sie werden nach dem Zufallsprinzip ausgegeben -, sondern auf die notwendig längere Lebensdauer, ihre Eigenschaft als Gebrauchsgegenstand und wohl auch zu einem größeren Teil auf die Nicht-beachtung oben genannter Prinzipien zurückzuführen.

Damit ihr nicht für diese schon bei Ausgabe der Bücher vorhandenen Schäden verantwortlich gemacht werdet, bitten wir euch, diese Schäden sofort nach der Ausgabe der Bücher aufzuzeigen. Diese werden dann notiert. Falls die Bücher allerdings in einem inakzeptablen Zustand sein sollten, zeigt sie uns, häufig können wir sie auch austauschen.

Für den Fall, dass ein Schulbuch, ein Arbeitsheft oder eine Lektüre von euch stark beschädigt wurde oder verloren geht, muss dieses Exemplar auf eigene Kosten nachgekauft werden. Die ISBN-Nummer kann man immer in der Bücherei erfragen oder sich von einem Klassenkameraden/in abschreiben. Das nachgekaufte Exemplar muss persönlich in der Bücherei abgeben werden, wir löschen das alte Exemplar dann aus dem Benutzerkonto.

Für weitere Fragen stehen wir euch gern zur Verfügung!

Euer Büchereiteam

Frau Samson, Frau Oranienburg, Frau Saß und Frau Karacsony